20.000 Stunden

Unser Ziel: 20.000 ehrenamtliche Stunden für den Wald

 
Stunden bis jetzt:
11.097

Die Idee

Wir wollen uns aktiv gegen den Klimawandel und für unsere Zukunft einsetzen. Dazu versprechen wir 20.000 ehrenamtliche Stunden für den Wald zu erbringen.

Da die Pandemie Gruppenstunden und gemeinsame Naturschutzaktionen erschwert, geht die Aktion 2021 weiter.

Um was geht’s:

Wir wollen uns aktiv gegen den Klimawandel und für unsere Zukunft einsetzen. Dazu versprechen wir, im Jahr 2020 – 20.000 ehrenamtliche Stunden für den Wald zu erbringen. Dieses Versprechen haben wir nicht nur uns gegeben, sondern im August auch stellvertretend der Bundes-Waldministerin Julia Klöckner überreicht. Gemeinsam mit zahlreichen Verbänden setzt sich das Ministerium für den Wald im Klimawandel ein. Nehmt ihr mit uns die Herausforderung an?

#20000Stunden #fürdenWaldistfürdieZukunft

 

Du willst auch dabei sein?

Ein Blatt zu unserem Baum hinzufügen – Kein Problem! Plane deine Aktion, mach sie in der Öffentlichkeit bekannt und setze sie in die Tat um. Zum Schluss trägst du sie hier ein:

1. Material zur Vorbereitung

Alle bisherigen Aktionen:

50

Bau einer Trockenmauer

Kelkheim

Die Wanderfalken haben in ihren Gruppenstunden eine Trockenmauer an unserer Hütte gebaut. Trockenmauern sind ein wichtiger Lebensraum. Sie sind aufgrund vieler Hohlräume und Ritzen und ihrer Fähigkeit Wärme zu speichern für die Tierwelt von besonderer Bedeutung. Hier leben Eidechsen, Laufkäfer, Kröten, Spitzmäuse, Mauswiesel und viele andere Tiere. Durch die Errichtung von drei Trockenmauern im Außenbereich des neuen Waldhauses, welches im Kelkheimer Wald liegt, möchte die Waldjugend neuen Lebensraum für heimische Tierarten schaffen. Daneben können die Mauern als gutes Anschauungsobjekt im Rahmen der waldpädagogischen Arbeit der Waldjugend dienen. Die erste der drei Trockenmauern mit 5 m Länge in sonniger südöstlicher Lage wurde im Mai fertiggestellt. Die Steine (Serizit-Gneis) für die Trockenmauer kamen aus dem Kelkheimer Steinbruch.

18

Verbissschutz entfernen

Spatzenhorte Aukrug

Unsere jüngeren Waldläufer*innen haben sich der Obstbäume in Holtdorf angenommen, welche ihrem Verbissschutz entwachsen waren. Dabei haben die Kinder eindrücklich gelernt, dass es gut ist, ein Naturschutzprojekt anzufangen (Schutz anbringen), aber man es auch rechtzeitig beenden sollte - bevor der Schutz einwächst!!!

36

Benjeshecke anlegen

Spatzenhorte Aukrug

An unserer Hütte in Holtdorf mussten die Weiden zurückgeschnitten werden - die anfallenden Äste eigneten sich großartig für eine neue Benjeshecke! Wir haben genug Platz, um diese Totholzhecke in den nächsten Jahren noch zu verlängern.

72

Kitzrettung 2021

Spatzenhorte Aukrug

Da ganz junge Kitze zur ersten Mahd noch keinen Fluchtinstinkt entwickelt haben und einfach liegenbleiben würden, anstatt vor dem Mähwerk zu fliehen, werden sie vorher per Drohne (Wärmebild) gesucht, eingefangen und nach dem Mähen wieder freigelassen.

60

Projekt “Turm des Lebens”

Landesverband Hamburg

Während einer Veranstaltung zum "Langen Tag der StadtNatur" in Hamburg wurde das Projekt auf dem Gelände unseres Landesheims bene partus abgeschlossen. Der Turm selber ist ein Upcycling-Projekt, da es sich ausschließlich um wieder verwendetes Holz handelt. Die Befüllung des Turms stammt aus der Umgebung und die Steine im unteren Stockwerk wurden ebenfalls wieder verwendet. Einige der Nistkästen wurden ebenfalls mit wieder verwendetem Holz gebaut.

 

193

Forsteinsätze bei Gruppenstunden und Ferienspielen

Horst Bielefeld

Die umfangreichen Pflege- und Aufforstungsmaßnahmen in unseren verschiedenen Patenrevieren konnten wir dank einer Sondergenehmigung des Ordnungsamtes in diesem Frühjahr erfolgreich abschließen. Wir haben über 200 Eichenkeimlinge verpflanzt, neue Nistkästen aufgehängt, hunderte amerikanischer Traubenkirschen gezogen, geringelt oder gefällt (Neophytenbekämpfung) und einiges an Müll aus dem Wald geholt. Außerdem haben wir noch ein paar illegale Fahrradstrecken im Wald zugelegt und dabei eine neue Trendsportart erfunden: das ‚Blocking’ 

28

Bau eines Insektenhotels

Eschenbach

Am Zufahrtsbereich zu unserem Gruppenhaus haben wir jetzt ein größeres Insektenhotel errichtet. Hierfür haben wir aus 15cm starken Eichenscheiben unser Logo herausgeschnitten und mit Löchern versehen. Der Kranz ist aus alten Hölzern und Schilfrohr. Das Dach soll im nächsten Schritt noch begrünt werden. In einer weiteren Aktion wollen wir auf der Wiese gegenüber noch eine Wildblumenwiese anlegen.

32

“Waldjugenderwachen”

Waldjugend Kappelrodeck

Zum Wiederanlaufen unserer Gruppenarbeit haben wir eine Waldwanderung über den Premiumwanderweg "Hexensteig" gemacht und dabei Müll gesammelt. Außerdem haben wir nebenbei eine Felsengruppe von unerwünschtem Fichtenaufwuchs befreit...

Unterstützung für unsere 20.000 Stunden?

Kommentare sind geschlossen.